Startseite Ensemble
Mein Name ist Hedwig Hesse, geb. 11.04. 1920 in Ludwigshafen am Rhein.

Ich war ein Backfisch, so nannte man junge Mädchen von 14 bis 16 Jahren. Mit meiner Mutter durfte ich nach Mannheim ins Nationaltheater. Ich hatte ja keine Ahnung wie so ein Theater von innen aussah. Nie werde ich vergessen, wie schön der Theaterraum war. Die schönen Kronleuchter. Der Vorhang und an den Balkonen roter Samt. Die Stuckdecke und Wände waren vergoldet. Die Damen in großer Robe, die Herren in Schwarz. Das Licht ging aus. Der Vorhang auf. Ein herrliches Bühnenbild. Es gab die Zauberflöte von Wolfgang A. Mozart.
In meinen jungen Jahren war es mein erstes und schönstes Erlebnis.Mit meiner Mutter war ich noch einmal im Nationaltheater. Es gab ein Lustspiel: "Die Primanerin."
Ich begann eine Schneiderlehre. Wir hatten die 48-Stunden-Woche und im 1. Lehrjahr keinen Lohn, im 2. Lehrjahr 50 Pfennig die Woche. Damals hatte ich weder Zeit noch Geld für das Theater. Ein Jahr später begann der 2. Weltkrieg. Am 06.09.1943 wurde "mein Theater" bombardiert. 1945 war Kriegsende. Der Wiederaufbau in den Städten begann. Ludwigshafen hatte noch den Pfalzbau mit seinem Konzertsaal. Der wurde unser neues Theater für Mannheim und Ludwigshafen. Mutter und ich nahmen ein Abonnement und freuten uns auf unseren Theaterabend. Es gab im Wechsel Schauspiel,Operette und Oper. Auch meine Berufsausbildung hatte ich abgeschlossen mit dem Meisterbrief.
Wieviel elegante Abendkleider meine Mädchen und ich gearbeitet haben, weiß   ich heute nicht mehr. In den 60er und 70er Jahren ging man noch elegant ins Theater. Hätte mir damals noch jemand gesagt," in 47 Jahren wirst du zum ersten Mal in einem Schauspiel mit auf der Bühne stehen," hätte ich ihn für einen Narr gehalten. Zur Zeit wird das 13. Projekt eingeübt. Es macht Freude, man lernt Dinge, die man vorher nicht kannte. Das wichtigste:"Atem-und Sprechübungen, Konzentrieren, Lust zum Textlernen. Wir freuen uns alle, wenn unser Stück beim Publikum gut ankommt. Das ist der schönste Lohn.


                                                              Hedwig Hesse
                                                                  gest. 13.07.2010

                                                                  Unsere Hedwig
                                                           ist von uns gegangen.
                                                            Wir sind sehr trauig!

                     Es ist schwer vorstellbar, dass sie nicht mehr in unserer Mitte ist.
                    Durch ihre liebenswürdige und freundliche Art hatten wir sie
                                               alle in unser Herz geschlossen.
                    Sie hat ihre Rollen auf eine besondere Weise verkörpert und das Publikum
                                                      immer wieder begeistert.

                                              Sie hinterlässt eine große Lücke!

                                                         Vorstand und Mitglieder
                                                  des Theaters der Generationen